Dominik-Brunner-Realschule Poing | Seerosenstr. 13a | 85586 Poing | Tel. 08121 25 47 89 0

Blog

Schüleraustausch mit Frankreich

17 Schüler der neunten Klasse der Staatlichen Realschule Poing besuchten Beaumont-sur-Oise bei Paris

Am 18.05.2014 brachen 17 Schüler der Wahlpflichtfächergruppe III a der neunten Jahrgangsstufe der Realschule Poing nach Beaumont-sur-Oise auf, um dem Lycée Evariste Galois und insbesondere den französischen Austauschpartnern, die bereits im März in Poing gewesen waren, den allseits ersehnten Gegenbesuch abzustatten. Begleitet wurden sie von Herrn Wabner sowie den Lehrern Frau Freiberger, Frau Baumann und Herrn Schmid.


Bild1 Bild2 Bild3 Bild4 Bild5 Bild6 BIld7 Bild8


Mme Jourdy, die Deutschlehrerin des lycées, empfing alle sehr herzlich an der Pariser Gare de l’Est und nach einem ersten kurzen Spaziergang zur Gare du Nord ging es im Zug nach Persan-Beaumont weiter, wo die französischen Familien bereits warteten und die Wiedersehensfreude natürlich groß war.

Am nächsten Morgen wurde in der Schule ein offizieller Empfang gegeben, bei dem auch Mme Cloots, die zweite Bürgermeisterin von Beaumont-sur-Oise, anwesend war. Der Schulleiter M. Bonvallet hieß alle herzlich willkommen, drückte in seiner Rede seine Freude über das Zustandekommen des Austauschs aus und verwies auf die Bedeutung des Projekts im Hinblick auf die deutsch-französische Freundschaft und das vereinte Europa. Nach einer kurzen Stärkung führte er durch die Schule, auf deren Gelände gallo-römische Spuren entdeckt worden waren. Das Gebäude besteht aus zwei Flügeln, wobei in dem einen das lycée général, das auf das Abitur vorbereitet, und im anderen das lycée professionnel, wo verschiedenste Berufe erlernt werden können, untergebracht ist. Das Verbindungsglied stellt das CDI, die Schulbibliothek, dar. Anschließend machten sich die deutschen und französischen Schüler zu einem gemeinsamen Ausflug nach Paris auf, bei dem alle trotz sehr heißer Temperaturen tapfer durchhielten. Nach einem Abstecher zum mur des je t’aime, einem Kunstwerk von Frédéric Baron und Claire Kito, auf dem in fast 300 Sprachen „ich liebe dich“ steht, wurden die Stufen zur berühmten Kirche Sacré-Coeur erklommen und von oben der wunderbare Ausblick auf Paris genossen und auf zahlreichen Fotos eingefangen. Beim sich anschließenden Stadtspaziergang wurde das Künstlerviertel Montmartre, die Place du Tertre, die Madeleine, die Oper, die Place Vendôme und schließlich der Jardin des Tuileries passiert, wo eine kleine Ruhepause eingelegt wurde. Danach ging es am Louvre mit seiner berühmten Glaspyramide vorbei zur Seine, wo mit den bateaux-mouches eine einstündige Tour gemacht wurde und ein erster Blick auf den Eiffelturm geworfen werden konnte.

Am nächsten Tag nahmen die deutschen Schüler in den Klassen ihrer Austauschpartner am Unterricht teil und durften so die Unterschiede hinsichtlich des Schulsystems selber entdecken und erleben. Dabei fiel ihnen beispielsweise auf, dass der Unterricht in Frankreich durch den Lehrervortrag bestimmt wird und die Schüler selber mitschreiben, eine Unterrichtsstunde 55 Minuten dauert, meist Nachmittagsunterricht stattfindet usw. Auch ein Besuch der Kantine am Mittag durfte selbstverständlich nicht fehlen! Am Nachmittag stand dann ein Ausflug in den Künstlerort Auvers-sur-Oise auf dem Programm, wo Vincent van Gogh im Jahre 1890 die 70 letzten Tage seines Lebens verbracht und gearbeitet hatte. Die Schüler begaben sich auf seine Spuren, indem sie es ihm gleichtaten und die dortige Kirche zeichneten. Dabei wurde ein kleiner Wettbewerb ausgelobt, den Carolin Joos aus der Klasse 9 c für sich entscheiden konnte. Noch einmal herzlichen Glückwunsch dazu!

Nachdem die Schüler am nächsten Vormittag wieder in den Unterricht hineingeschnuppert hatten und in der Kantine gegessen hatten, fand am Nachmittag in der Schule eine Conférence Europe statt. Mittels Foto-Präsentationen wurden die drei Auslandsprojekte des Lycées Evariste Galois mit Fahrten nach Brüssel, Norditalien beziehungsweise Poing vorgestellt. Dabei kamen auch beteiligte Schüler zu Wort und berichteten von ihren Eindrücken und Erfahrungen. Mit Hilfe der Medien im CDI hatten natürlich auch die deutschen Schüler einen kleinen Beitrag vorbereitet. Den Abend verbrachten sie mit ihren französischen Freunden in der Pizzeria „La Barcarola“ im benachbarten Ort L’Isle-Adam, wo sie sich über das Erlebte austauschen konnten, was allen sichtlich großen Spaß machte.

Zu einem zweiten Tag in Paris brachen die deutschen Schüler am nächsten Morgen auf, um endlich den Eiffelturm zu erklimmen und Paris von oben zu bewundern. Am Nachmittag trafen sich alle Austauschpartner vor der Kathedrale Notre-Dame wieder, die dann auch von innen besichtigt wurde.

Am vorletzten Tag machten sich die deutschen und französischen Freunde zu einem letzten gemeinsamen Ausflug nach Versailles auf, wo das Schloss des Sonnenkönigs Ludwig XIV. mit dem weltberühmten Spiegelsaal und die Gartenanlagen bestaunt wurden.

Am 24.05.2014 hieß es am Bahnhof von Persan-Beaumont leider schon wieder Abschied nehmen. Mme Jourdy begleitete die Deutschen noch bis zur Gare de l’Est, wo über Mannheim die Heimreise nach Poing angetreten wurde.

Besonderer Dank gilt Mme Jourdy, Mme Hermann und Mlle Jordan, die den Aufenthalt in Frankreich in hervorragender Weise organisiert haben und ihn in sprachlicher, kultureller und insbesondere menschlicher Hinsicht für alle zu einem unvergesslichen Erlebnis werden ließen. Noch einmal vielen herzlichen Dank und bis zum nächsten Jahr in Poing!

Bettina Baumann