Dominik-Brunner-Realschule Poing | Seerosenstr. 13a | 85586 Poing | Tel. 08121 25 47 89 0

Blog

Moderne Lehrerarbeitsplätze

Wir sind eine Ganztagsschule. Das bedeutet, dass nicht nur unsere Schülerinnen und Schüler ganztägig bei uns lernen und arbeiten, sondern auch unsere Lehrkräfte. Damit auch unsere Lehrkräfte unter diesen besonderen Anforderungen  gut arbeiten können, haben wir auch neue Wege im Hinblick auf die Raumnutzung und -konzeption beschritten. Warum?

Arbeitsbereiche
Abb. 1 Arbeitsfelder einer Lehrkraft (Auswahl)

Weil der Alltag einer Lehrkraft  selbstverständlich nicht allein aus Unterrichten. Vielmehr gehören darüber hinaus zahlreiche weitere Aufgaben und Zuständigkeitsbereiche zu den Tätigkeitsfeldern einer Lehrkraft, an die man im ersten Schritt vielleicht nicht denkt. Hier eine kleine Zusammenstellung wichtiger Aufgabenbereiche (Abb.1).

Es ist also nicht nur konsequent und zeitgemäß, sondern es sollte auch selbstverständlich sein, dass wir unseren Lehrkräften deshalb angemessene Arbeits- und Rückzugsräume anbieten. Unsere Lehrkräfte können sich so angemessen vor- und nachbereiten und können darüber hinaus  in sinnvoll konzipierten Räumen für unsere Schülerinnen und Schüler und deren Eltern da sein.

Wir verfolgen beispielsweise eine bewusste Trennung der Arbeitsbereiche: Das „klassische“ und immer noch weit verbreitete „Lehrerzimmer“ haben wir abgeschafft.
In einem 100-Quadratmeter-Raum können 60-80 Lehrkräfte unmöglich

  • korrigieren UND
  • sich vor- und nachbereiten UND
  • sich mit Kollegen besprechen UND
  • Elterntelefonate führen  UND
  • Konferenzen abhalten
  •  UND SO WEITER.

Leider ist das aber an vielen Schulen noch Realität. Wir sind stolz darauf, dass wir an unserer Realschule Poing auch in diesem Punkt sehr moderne und zeitgemäße Wege beschreiten dürfen. Wir können allen Lehrkräften optimale Arbeits- und Rückzugsräume anbieten:

  • Wir verfügen beispielsweise über rund 15 Lehrer-Stützpunkte /-büros. In diesen Büros können sich die Lehrkräfte nicht nur vor- und nachbereiten. Hier können auch Elterngespräche oder kleinere Besprechungen abgehalten werden. In einer ruhigen und entspannten Arbeitsatmosphäre können Lehrkräfte effektiv und effizient arbeiten. Elterngespräche finden in einer angemessenen und angenehmen Atmosphäre statt. Das entlastet nicht nur unsere Lehrkräfte, sondern wirkt sich insgesamt positiv auf das Arbeitsklima in der Schule aus.
Foto 2
Abb. 2 Idealposition eines Lehrerbüros
  • Wir haben unseren Kolleginnen und Kollegen auch einen Rückzugs- und Erholungsraum eingerichtet, um im Schulalltag einmal „Luft“ holen und sich zurückziehen zu können.
  • In einer eigens dafür konzipierten Lehrer-Lounge treffen sich die Kolleginnen und Kollegen in entspannter Atmosphäre zu informellen Besprechungen, zum kollegialen Austausch und zum Kaffeetrinken. Hier soll bewusst nicht „gearbeitet“ werden – aber: auch diese Gespräch gehören natürlich zur täglichen Arbeit einer Lehrkraft.
  • Konferenzen finden bei uns in einem eigenen Konferenzraum statt. Wichtig: Unserer Realschule liegt dasselbe Raumplanungsprogramm zugrunde wie allen anderen Schulen auch, wir haben keinen Quadratmeter mehr als andere. Diese Räume können durch geschickte Umstrukturierung und eine grundlegend neu gedachte Raumnutzung entstehen.
  • Und unsere anderen Ideen, wie zum Beispiel das Eltern-Kind-Sprechzimmer mit Spielsachen, der Wickelraum usw. unterstützen diese Grundideen einer als Arbeits- und Lebensraum-Realschule zusätzlich.

Bildschirmfoto 2013-11-12 um 08.17.54

Bildschirmfoto 2013-11-12 um 08.18.09

Weitere Fotos und Beschreibungen zu unserem Raumkonzept

In einer Broschüre des ISB zur Ganztagsschulen in Bayern werden einige unserer Raumideen auch mit Bildern vorgestellt.

Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf, wenn Sie sich die Räume einmal anschauen möchten.

 


Interview

Und das sagen unsere Kollegen dazu: Interview zwei Kolleginnen der Realschule Poing zu den Lehrerarbeitsplätzen. (Passwort auf Anfrage bei der Schulleitung)