MINT-Projektstunde 6te Klassen

Dieses Jahr konnten die 6ten Klassen im Projektfach MINT eine Stunde in der Woche in die Naturwissenschaften hineinschnuppern. Besonders im Hinblick auf die Zweigwahl, sollte diese Unterrichtsstunde Orientierungshilfe bieten. Im Wechsel wurden in den vier Klassen die verschiedenen Fachbereiche unterrichtet:

Mathematik:
„Mathe als Schulfach kann ja jeder!“ Im MINT-Projekt begegnen wir der Mathematik in ganz anderen Zusammenhängen und auf eher spielerische Weise. So wird beispielsweise errechnet, wie oft es klatscht, wenn alle aus der Klasse miteinander einschlagen. Im Bereich Kopfgeometrie werden Würfel gekippt oder gefaltete Blätter zerschnitten. Beim Durchschauen eines Zaubertricks lernen wir „so ganz nebenbei“ das Dualsystem. Am bekannten Haus vom Nikolaus bekommen die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die Knotentheorie, die besser als „Königsberger-Brücken-Problem“ bekannt ist. Und mit Hilfe eines selbstgebastelten Möbius-Bandes erkunden wir Phänomene aus zweiter und dritter Dimension.

Informatik:
Wie können iPads mir beim Lernen und im Unterricht helfen? Nachdem die Bedienfunktionen des iPads kennengelernt und Regeln bei der Arbeit damit gemeinsam aufgestellt wurden, geht es an die praktische Umsetzung. Mit dem QR-Code schnell auf Internetseiten verlinkt zu werden, kein Problem für die Schüler. Kollaborativ Fragen mithilfe von Paddlet zu bearbeiten zeigt den Schülern, dass man mit Tablets mehr machen kann, als nur Spiele zu spielen oder Videos zu schauen. Apropos Videos: Zum Abschluss erstellen die Schüler gemeinsam ein Erklärvideo zu einem selbst ausgesuchten schulischen Thema. Für die nächsten Schuljahre sind die 6. Klässler somit besser vorbereitet, wenn in den anderen Schulfächern mit Tablets gearbeitet wird.

Naturwissenschaft:
Albert Einstein sagte mal: ,,Schämen sollten sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frißt.“ Im MINT-Projekt gehen wir den Wundern der Natur aus Sicht eines Biologen und Chemikers auf den Grund. Nachdem wir die Erkenntnismethoden und Arbeitsmittel der Naturwissenschaftler kennengelernt haben, führen wir verschiedene Versuche durch. Dabei entdecken wir zum Beispiel, dass die Farbe Schwarz ganz schön kunterbunt sein kann oder was mit einem Regentropfen im warmen oder kalten Wasser passiert. Wir finden heraus, wie man mit einfachen Hausmittelchen ,,Raketentreibstoff“ herstellt und dass Sauerstoff und Wasserstoff eine ganz schön explosives Gespann sind.

Technik:
Im Technikteil des MINT Unterrichtes stellen sich die Schülerinnen und Schüler physikalischen Alltagsfragen. So untersuchen wir zum Beispiel, wie Computerbildschirme so viele unterschiedliche Farben erzeugen können oder wie Schall entsteht und übertragen wird. In zum Teil selbst geplanten Experimenten erkunden die Schülerinnen und Schüler die Voraussetzungen für des Schwimmen oder Schweben im Wasser, durchsch auen die Voraussetzungen für das Fliegen und bauen einfache elektrische Schaltungen auf.Die Ergebnisse der jeweiligen Versuchseinheiten stellen die Schülerinnen und Schüler dann zum Beispiel mit Hilfe von selbst erstellten Erklärvideos vor.

Lisa Krieg