Dominik-Brunner-Realschule Poing | Seerosenstr. 13a | 85586 Poing | Tel. 08121 25 47 89 0

iPad Fragen

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte. Hier finden Sie die Antworten auf die rund um das Thema iPad eingegangenen Fragen.

FrageAntwort
Ist durch die MDM Überwachung auch gewährleistet, dass nicht freigegebene Apps nicht instaliert werden können, Spiele usw.?Nein, über das MDM wird ein Profil bereitgestellt, das im Netz der Schule greift. Außerhalb der Schule sind die Kinder / Eltern Administratoren der Geräte, sofern mit ACS keine Sondervereinbarung getroffen wird.
Wird jedes Tablett automatisch überwacht oder muss man sich selbst um virenscanner bemühen? Nein, es gibt weder eine automatische Überwachung, noch einen automatisierten Virenscann.
Werden die Dokumente lokal auf den Ipads gespeichert oder in einer Cloud der Schule?Das ist den Schülern und Lehrern überlassen. Die Cloud der Schule wird gebackupt. Die Geräte nicht.
Kann man die Einstellung „Bildschirmzeit“ und „MDM“ parallel nutzen bzw. inwieweit unterscheiden diese sich vom Funktionsumfang?Ja, im MDM sind feingranularere Einstellungen möglich, da hier Black- und Whitelisting und Zeit- und Ortsabhängigkeiten beliebig kombiniert werden können (für nähere Informationen hierzu kontaktieren Sie bitte ACS)
Wer administriert das MDM bzw. kann die Einstellungen hinsichtlich gesperrter Apps etc. vornehmen? Können das die Eltern selbst oder läuft das über ACS?Das läuft über ACS. Die Schule stimmt mit ACS ab, was in der Schule gilt. Die Eltern können mit ACS abstimmen, was außerhalb gilt.
Gibt es die Möglichkeit Profile zu hinterlegen, also beispielsweise eines für das Schulkind und eines für Eltern bzw. Ferien? Beispiel 1: Unter der Woche sollen nur die Schulapps funktionieren, am WE oder in den Ferien aber auch Spiele möglich sein oder Beispiel 2: Es gibt auf dem Tablet ein Standardprofil (für die Schulzeit) und ein weiteres Profil (andere AppleID?) ohne EinschränkungenNicht in der hier beschriebenen Form. Sofern die Geräte im MDM sind, stellt die Schule ein Profil bereit, welches greift, wenn die Geräte in der Schule sind. Der Rest kann von den Eltern bzw. in Rücksprache mit ACS eingestellt werden.
Wie laufen Backups? Sollen wir die selbst machen (iCloud, lokales Backup, …) oder sind wirklich 100% der Daten bereits in der Cloud (Hausaufgaben, Unterlagen, …)?Das kommt auf die konkrete Nutzung an. Die Schüler haben die Möglichkeit ihre Daten in die Cloud zu legen. Sofern die Kinder das nutzen, sind alle relevanten Daten in der schulischen Nextcloud gesichert und werden erst zum Schuljahresende gelöscht.
Das MDM ist auf das Gerät beschränkt und überlebt auch einen Reset, korrekt? Ja, das MDM bleibt auf dem Gerät, bis die Zuordnung im Controller gelöscht wird.
Wenn man sich mit der gleichen AppleID auf einem anderen iPad anmeldet, sind die Schul-Apps dann verfügbar, oder an das ursprüngliche Gerät gebunden?Im Falle einer MDM Verwaltung nicht, da die APPs über das Profil an die Seriennummer gebunden werden.
Wozu ist die 25 Euro/jährlich für den IPadmanager? Bisher habe ich kein Anschreiben/Telefonnummer/Kontakt oder vom IT-Dienstleister. Die MDM Anbindung ist wohl auch ohne IPadmanager gegeben. So richtig?Für die iPad-Manager Lizenz und die Arbeit in der Administration.
Wird bei der 5 Jahre Premium Versicherung wirklich nur ein Schaden egal welcher Art als einmaliger Totalschaden abgerechnet ?Nein, ein wirtschaftlich sinnvoll behebbarer Schaden ist kein Totalschaden. Ein Displaybruch ist in der Regel ein wirtschaftlicher Totalschaden. Die Verischerung ist an die Seriennummer gebunden. Sobald das Gerät ersetzt wird, erlischt auch die Versicherung.
Ist es notwendig die Daten des ipads selbst über ein Backup und eigene appleID zu sichern?Das hängt davon ab, ob die Kinder die Daten in die Nextcloud exportieren. Diese wird von uns gesichert.
Welche Apps werden in der Klasse benötigt? Die Mail dazu war nur bedingt hilfreich wenn nicht bekannt ist welche Apps pro Klasse verwendet werden.Derzeit werden über das MDM alle geannten Apps an alle Klassen ausgerollt. Entsprechend empfehlen wir, alle genannten Apps zu installieren. Es kann allerdings passieren, dass sich später Besonderheiten für einzelne Klassen ergeben.
Wann erhalten wir die Rechnungs- und Versicherungsunterlagen?Sobald die Schule eine Gesamtrechnung hat (vermutlich in den nächsten 14 Tagen) können Sie auf Anfrage eine Kopie bekommen. Es wird keine individuellen Versicherungsunterlagen geben, da die Versicherungen an die Seriennummern der Geräte gebunden sind.
Wer ist mein Ansprechpartner bei technischen Problem? Unsere Partnerfirma ACS
Wo werden die Dokumente von GoodNotes abgespeichert/gesichert?Das kann der Schüler selbst entscheiden. Wir empfehlen einen Export in die Nextcloud
Müssen die Bücher mit in die Schule genommen werden?Das liegt in der Hand des individuellen Lehrers und wird von diesem mit der Klasse vereinbart
Der Apple Pencil wurde nun ausgeliefert, das dazugehörige ipad ist noch ausständig. wie verhält es sich mit der Gewährleistung, sollte das ipad noch länger (evtl. Monate) rückständig sein?Die iPads sind am 2.10. geliefert worden. Derzeit bereiten wir die Ausgabe vor. Die Gewährleistung für die 11 Pro Modelle läuft ab 02.10.. Die Gewährleistung für die anderen Modelle ab ca. einer Woche vor Ausgabe
Hr. Humpl fordert, so Aussage im Elternabend, dass die Klasse die Bücher mit zum Unterricht bringen muss. Das IPad sollte dies eigentlich ersetzen.Das liegt in der Hand des jeweiligen Lehrers
Kann ich mich auf die Aussage (Mail von Herrn Konz) verlassen, dass den Kindern, die noch kein IPad haben, keine Nachteile entstehen und die Mitschriften von der Schule eingescannt und abgelegt werden?Ja, den Kindern enstehen keine Nachteile, da im Unterricht auch auf Papier mitgeschrieben werden kann und Materialien auf Papier bereitgestellt werden. Die Lehrer der jeweiligen Fächer entscheiden selbst, ob sie die Materialien per NC bereitstellen. Alternativ können die Kinder diese abfotografieren, soabld sie ihr iPad haben.