Dominik-Brunner-Realschule Poing | Seerosenstr. 13a | 85586 Poing | Tel. 08121 25 47 89 0

Blog

Ein Zeichen für Toleranz und Courage

  • Unsere Verbindungslehrkräfte (Frau Hafner, Herr Schmid) und Fachschaftsleiter für Religion Herr Schmelzer stellen unseren Schülerinnen und Schülern die Initative „Schule ohne Rassismus.  Schule mit Courage“ vor.
  • Die Schüler der oberen Jahrgangsstufen (5-10) im Schulzentrum versammeln sich vor der Turnhalle der Seerosenschule um gegen rassistische Schmierereien im Schulzentrum zu protestieren.
  • Frau Gitay vom Landratsamt berichtet einen ganzen Vormittag unseren 630 Schülerinnen und Schülern über den Alltag jener Flüchtlinge, die nun in unserer Turnhalle untergebracht sind. Es gibt viele Fragen und viele professionelle Antworten.
  • Herr Pollner und eine Schülergruppe erstellen kurzer Hand farbige Plakate „gegen Rassismus und für Toleranz“. Eine starke Aktion.
  • Beeindruckend. 900 Schülerinnen und Schüler stehen im wahrsten Sinne für Toleranz und Courage.

Am  Dienstag, 22.12.2015 haben sich nicht nur unsere Schülerinnen und Schüler, sondern das gesamte Schulzentrum als starke Schulgemeinschaft gezeigt: Schülerinnen und Schüler und deren Lehrkräfte der drei Schulen (Seerosenschule, Anni-Pickert-Schule und Dominik-Brunner-Realschule) haben sich heute um 11:15 Uhr spontan zu einer kleinen Kundgebung auf dem Vorplatz versammelt, um gegen dumme Nazi-Schmierereien an der Turnhalle der Seerosenschule zu demonstrieren. Wir sind sehr stolz darauf auf unsere Schülerinnen und Schüler! Natürlich haben sich auch unsere Lehrkräfte diesem Protest angeschlossen und so mit fast 1000 Menschen ein starkes Zeichen gesetzt: Bei uns haben Hass und Ausgrenzung keinen Platz! 

Presse-Meldungen dazu:

Erklärung der Schulleitungen: 

Schule mit Courage
Als Dominik-Brunner-Realschule stehen wir ohnehin für Werte wie Hilfsbereitschaft, Toleranz und Courage. Mit möchten als Schulgemeinschaft darüber hinaus ein deutliches Zeichen unserer Verbundenheit und Entschlossenheit, couragiert und engagiert gegen Ausgrenzung vorzugehen, setzen und werden uns deshalb um den Titel „Schule ohne Rassismus. Schule mit Courage“ bewerben. Noch am Dienstag haben wir dazu in allen Klassen und bei unseren Lehrkräften Unterschriften gesammelt. Weitere Informationen zu dieser Initiative, und was wir für unsere Bewerbung noch benötigen, finden Sie hier.

Viele Fragen und viele Antworten
Nicht nur wir Erwachsene, sondern vor allem auch unsere Schülerinnen und Schüler haben viele Fragen zum Thema „Flüchtlinge/Migranten“. Frau Gitay, Soziale Betreuung für die Asylsuchenden in den beiden Turnhallen im Schulzentrum, hat sich Zeit genommen und uns viele interessante Einblicke in den Alltag jener Menschen gewährt. Die vielen Fragen unserer Schülerinnen und Schüler zeigen, dass hier großes Interesse aber auch viel Aufklärungsbedarf bestehen. Ein sehr wertvoller und nachhaltiger Vormittag, für den wir uns bei Frau Gitay und beim Landratsamt Ebersberg herzlich bedanken!

Matthias Wabner, Schulleiter