Dominik-Brunner-Realschule Poing | Seerosenstr. 13a | 85586 Poing | Tel. 08121 25 47 89 0

Blog

Dominik Brunner Fest 2019

„Drei Wetter Taft“ – und das Dominik-Brunner-Fest kann stattfinden

Drinnen – draußen – draußen – drinnen? Lange wussten wir nicht, wo wir die Bierbänke fürs Dominik-Brunner-Fest am 6. Juni 2019 aufstellen sollten. Der Blick nach oben zeigte immer wieder nur Wolken, Wolken, Wolken und teilweise kräftigen Wind. Dennoch entschieden wir gemeinsam: Unser „Schulfamilienfest“ soll wieder in unserem Schulhof stattfinden. Ein Schulhof, der in den letzten 1-2 Jahren sukzessiv sein Bild positiv verändert hat und auf dem auch in diesem Jahr noch einiges passieren wird: So stehen inzwischen Bäume (die irgendwann so groß sind, dass sie ordentlich Schatten spenden können), auf den ehemals kargen grauen Ringerhebungen aus Beton leuchten nun Sitzauflagen in vielen bunten Farben, u.a.…  Warum also nicht draußen feiern und dieses Ambiente nutzen?

So baute auch der Elternbeirat wieder seine Grillstation und die Ecke für die kühlen Getränke auf und konnte neben all den leckeren anderen Essensangeboten der Klassen 8 bis 10 mit ihren Halsgratsteaksemmeln, den Schweinswürsteln und ganz neu den Putensteaksemmeln gut mithalten. Wer weiß, was wir nächstes Jahr im Gepäck haben: Vielleicht die ersten veganen beyond meet Burger?

Als eine große Einheit konnte man auch an diesem Tag den gesamten Elternbeirat wieder wahrnehmen, der sich eigens für diesen wichtigen Tag im Jahr wie immer viel Zeit und teilweise extra frei genommen hat, um zum Gelingen des Events beizutragen.

Während die Klassen 5 bis 7 viele schöne Spielestationen aufgebaut haben, organisierte der Elternbeirat zudem wieder einige Showeinlagen, die uns den Nachmittag aufgelockert haben. So tanzten die „Sparkly Dancers“ aus Pliening und auch die aktuell Drittplatzierten der Bayerischen Meisterschaft, die „Rock Rebells“ aus Anzing, für uns und wurden zu einem wahren Augenschmaus.

Und trotz häufiger Sorgenblicke in den Himmel hat unser „Drei Wetter Taft“ ausgereicht und so können wir wieder sagen: Schee wars!

Der Elternbeirat