MINT in der Schulküche: Molekulare Küche

Auch in der Schulküche können uns moderne Techniken der Naturwissenschaften begegnen. Die siebten Klassen hatten im Fach „Haushalt und Ernährung“ die Möglichkeit im Rahmen von MINT „Molekulare Küche“ zu erleben.

Mit Hilfe einer Alginat- und Calcium-Lösung kreierten die Schülerinnen und Schüler Bubbles – kleine glibberige Drops -, welche durch die Zugabe von Fruchtsirup oder Aromen geschmackliche Variationen boten. In Kombination mit Tee entstand dann ein selbst hergestellter „Bubble-Tea“.

Von Gruppe zu Gruppe wurde die Herstellung verfeinert, so dass am Ende das gewünschte Ergebnis „Drops mit harter Schale und flüssigem Kern“ perfektioniert wurde.

Man sieht: Nicht immer muss Chemie gefährlich sein, sondern sie kann auch zu einen Geschmackserlebnis beitragen.

Nina Goldmann und Lisa Krieg

Dominik-Brunner-Fest 2018

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
liebe Schülerinnen und Schüler,

wir möchten Sie und euch auf diesem Wege herzlich zu unserem Dominik-Brunner-Fest am Donnerstag, 17. Mai 2018 (16.00 – ca. 19.00 Uhr) einladen. Auch dieses Jahr bieten die verschiedenen Klassen und Fachschaften wieder ein buntes Rahmenprogramm inklusive Tanzeinlagen und einzelnen Attraktionen wie Spielen und Wettbewerben. Die höheren Jahrgangsstufen und der Elternbeirat kümmern sich vor allem um das leibliches Wohl. Auch verloren gegangene Dinge haben eine Chance, wiedergefunden zu werden: Wir stellen die Fundsachen aus! Vielleicht entdecken Sie und Ihr Kind schon lang vermisste Jacken oder Brillen wieder? Alle nicht abgeholten Gegenstände werden am Ende des Schuljahres gespendet! Wir freuen uns auf einen vergnüglichen Nachmittag mit euch und Ihnen.

Schulrechtlicher Hinweis: Das Dominik-Brunner-Fest findet als Schulveranstaltung statt. Es gilt keine Anwesenheitsverpflichtung, gleichwohl wir uns sehr freuen würden, wenn möglichst viele Schülerinnen und Schüler, Eltern und Freunde der Schule mitfeiern.

MINT-Projektstunde 6te Klassen

Dieses Jahr konnten die 6ten Klassen im Projektfach MINT eine Stunde in der Woche in die Naturwissenschaften hineinschnuppern. Besonders im Hinblick auf die Zweigwahl, sollte diese Unterrichtsstunde Orientierungshilfe bieten. Im Wechsel wurden in den vier Klassen die verschiedenen Fachbereiche unterrichtet:

Mathematik:
„Mathe als Schulfach kann ja jeder!“ Im MINT-Projekt begegnen wir der Mathematik in ganz anderen Zusammenhängen und auf eher spielerische Weise. So wird beispielsweise errechnet, wie oft es klatscht, wenn alle aus der Klasse miteinander einschlagen. Im Bereich Kopfgeometrie werden Würfel gekippt oder gefaltete Blätter zerschnitten. Beim Durchschauen eines Zaubertricks lernen wir „so ganz nebenbei“ das Dualsystem. Am bekannten Haus vom Nikolaus bekommen die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die Knotentheorie, die besser als „Königsberger-Brücken-Problem“ bekannt ist. Und mit Hilfe eines selbstgebastelten Möbius-Bandes erkunden wir Phänomene aus zweiter und dritter Dimension.

Informatik:
Wie können iPads mir beim Lernen und im Unterricht helfen? Nachdem die Bedienfunktionen des iPads kennengelernt und Regeln bei der Arbeit damit gemeinsam aufgestellt wurden, geht es an die praktische Umsetzung. Mit dem QR-Code schnell auf Internetseiten verlinkt zu werden, kein Problem für die Schüler. Kollaborativ Fragen mithilfe von Paddlet zu bearbeiten zeigt den Schülern, dass man mit Tablets mehr machen kann, als nur Spiele zu spielen oder Videos zu schauen. Apropos Videos: Zum Abschluss erstellen die Schüler gemeinsam ein Erklärvideo zu einem selbst ausgesuchten schulischen Thema. Für die nächsten Schuljahre sind die 6. Klässler somit besser vorbereitet, wenn in den anderen Schulfächern mit Tablets gearbeitet wird.

Naturwissenschaft:
Albert Einstein sagte mal: ,,Schämen sollten sich die Menschen, die sich gedankenlos der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frißt.“ Im MINT-Projekt gehen wir den Wundern der Natur aus Sicht eines Biologen und Chemikers auf den Grund. Nachdem wir die Erkenntnismethoden und Arbeitsmittel der Naturwissenschaftler kennengelernt haben, führen wir verschiedene Versuche durch. Dabei entdecken wir zum Beispiel, dass die Farbe Schwarz ganz schön kunterbunt sein kann oder was mit einem Regentropfen im warmen oder kalten Wasser passiert. Wir finden heraus, wie man mit einfachen Hausmittelchen ,,Raketentreibstoff“ herstellt und dass Sauerstoff und Wasserstoff eine ganz schön explosives Gespann sind.

Technik:
Im Technikteil des MINT Unterrichtes stellen sich die Schülerinnen und Schüler physikalischen Alltagsfragen. So untersuchen wir zum Beispiel, wie Computerbildschirme so viele unterschiedliche Farben erzeugen können oder wie Schall entsteht und übertragen wird. In zum Teil selbst geplanten Experimenten erkunden die Schülerinnen und Schüler die Voraussetzungen für des Schwimmen oder Schweben im Wasser, durchsch auen die Voraussetzungen für das Fliegen und bauen einfache elektrische Schaltungen auf.Die Ergebnisse der jeweiligen Versuchseinheiten stellen die Schülerinnen und Schüler dann zum Beispiel mit Hilfe von selbst erstellten Erklärvideos vor.

Lisa Krieg

Infos und Formulare zum Betriebspraktikum 2018 – sprungbrett hop-on hop-off

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

hier finden Sie wichtige Informationen und Vordrucke zum Betriebspraktikum.

( aktuelle Unterlagen werden demnächst bereitgestellt)

Weitere Informationen zum Praktikumsbericht:

 

sprungbrett hop-on hop-off

Tag der offenen Tür 2018

Auch in diesem Jahr präsentierte sich wieder unser Elternbeirat beim Tag der offenen Tür (10. April 2018) und beantwortete geduldig alle Fragen der zukünftigen Realschuleltern.

Ganz nebenbei wurden auch noch kalte Getränke verkauft. Mit dem Erlös können wir nun wieder die Begrüßungsbrezeln für unsere künftigen Fünftklässer im September finanzieren!

Berufsinformationswoche 2018

für alle Schülerinnen und Schüler der 8.Klassen

Zeitraum:

05.07.2018                      06.07.2018                          13.07.2018                              16.07.2018                         17.07.2018

Informationsschreiben:

  • Überblick_Berufsinfowoche (Brief an alle SchülerInnen)
  • Gliederung Register für den Berufsinformationsordner

Donnerstag, den 05.07.2018

  • Agentur für Arbeit in München
  • Berichtserstattung vom Vortag

Informationsschreiben:

Freitag, den 06.07.2018

  • Arbeitsplatz bei den Eltern oder Bekannten
  • Betriebserkundung: GEWO Feinmechanik

Informationsschreiben: Elternbrief_Jgs.8_060718._Arbeitsplatz

Freitag, den 13.07.2018

  • FOS Schüler
  • Dialog mit Unternehmen
  • Gemeinsames Buffet

Montag, den 16.07.2018

Ziel: Jeder soll eine fertige Bewerbungsmappe erstellt haben!

  • Deckblatt und Anschreiben
  • Lebenslauf und Sonstiges
  • Onlinebewerbung
  • Let´s benimm ( 2 Klassen von 8.00Uhr bis 11.15Uhr)

 

Dienstag, den 17.07.2018

Ziel: Jeder soll eine fertige Bewerbungsmappe erstellt haben!

  • Deckblatt und Anschreiben
  • Lebenslauf und Sonstiges
  • Onlinebewerbung

 

  • Let´s benimm ( 2 Klassen von 8.00Uhr bis 11.15Uhr)

 

IDEEN:

  • Feedback: Betrieb und Tests
  • Einstellungstests
  • Layout/Darstellung
  • Einführungsinfo Praktikum

 

MINTensiv-Woche in Oberaudorf

Anreise
Mit der S-Bahn und dem Meridian sind wir am Montag gut gelaunt nach Oberaudorf gereist. Dort wurden wir am Bahnhof herzlich begrüßt, doch nur die Gepäckstücke durften mit dem VW-Bus mitfahren. Wir verließen uns auf unsere Muskelkraft und marschierten den Berg im ersten Schnee des Jahres zur Jugendherberge hoch. Nach der Zimmervergabe hieß es – Gott sei Dank – „Essen fassen“, um für die weiteren Aufgaben des Tages gerüstet zu sein.

Erster Tag
Am ersten Tag begann das Programm mit dem Bau eines Leitfähigkeitsmessers, mit dem wir unterschiedliche Stoffe – wie z.B. Zahnpasta – auf ihre elektrische Leitfähigkeit testeten. Anschließend stellte uns Herr Bogner, der das MINTensiv-Programm in Oberaudorf ins Leben gerufen hatte, Möglichkeiten mittels 3-D-Druck vor. Nach einer kurzen Brotzeit erwartete uns ein sehr interessanter und interaktiver Vortrag mit dem Thema „Berufsfindung und Umgangsformen“. Für unsere zukünftigen Bewerbungsgespräche erhielten wir einiges an Input, Insiderinformationen und durften uns selbst in einer Bewerberrunde testen. Nach diesem ereignisreichen Tag waren wir bereits auf die restliche Woche gespannt.

Zweiter Tag
Die MINT-Woche stand zudem unter dem Aspekt der Vorbereitung auf die Projektpräsentation. So nutzten wir ausgiebig den Vormittag, um Filme zu drehen, PowerPoint Präsentationen zu erstellen, Interviews abzuhalten und Gespräche mit unseren Betreuern zu führen. Nach einem deftigen Mittagessen mit Schnitzel und Kartoffelsalat erwarteten wir neugierig einen Experten der FH Rosenheim, der uns eine Einweisung in die LEGO-Mindstorm-Roboter gab. Nach einer kurzen Einführung in die Programmiersprache bewegten sich die Roboter bereits vorwärts oder rückwärts – manche schafften sogar schon Kreise zu fahren. Der Abend endete schließlich mit einer Diskussion nach der Methode „Fishbowl“. Dabei lernten wir die anderen anwesenden Schulen Lenggries und Burghausen besser kennen.

Dritter Tag
Robotik 2.0. Auch heute widmeten wir uns am Vormittag der Programmierung der LEGO-Roboter. Mittlerweile gaben die kleinen Monster Geräusche von sich und folgten mal mehr und mal weniger einer vorgegebenen Linie. Nach einem frühen Mittagessen brachen wir nach Kufstein mit der S-Bahn auf. Dort bekamen wir eine Werksführung in der RIEDEL Glashütte und konnten der Produktion der Glasbläser fasziniert zuschauen. Ein kurzer Film und ein Besuch im Shop rundeten den Ausflug in der Glasbläserei ab. Anschließend war ein Stadtbummel in Kufstein angesagt. In Kleingruppen besuchten wir dieses idyllische Städtchen und ließen die Atmosphäre auf uns wirken. Ausgeruht und gestärkt begannen wir den Abend mit einer Dokumentation zur künstlichen Intelligenz und den Zukunftsaussichten und –visionen. Abgerundet wurde der Tag – wie immer diese Woche – mit Spiel und Spaß in kleinen Gruppen (z.B. beim Karten-, Brettspiel oder in der Disco).

Vierter Tag
Die Woche neigte sich langsam dem Ende, doch noch einmal starteten wir durch. Mehrere Stunden beschäftigten wir uns mit der Projektarbeit und gelangten zu sehr guten Ergebnissen. Zudem konnten wir nachmittags nochmals praktisch arbeiten und einen Elektromotor bauen – der leider nicht bei allen funktioniert hat. Zudem beschäftigten wir uns mit der Miniplatine Calliope. Spielerisch erreichten wir den Zugang zur digitalen Welt und programmierten bunte Texte, Emojis und Lieder. Nach einer abschließenden Evaluation beendeten wir den Tag mit Spielen und guten Gesprächen.
Heimfahrt

Um einige Erfahrungen reicher und auch schlauer brachen wir erschöpft von der (M)INTensiven Woche nach Hause auf. Bestimmt denkt der eine oder andere nochmals an die spannenden Tage zurück und wird eventuell Inhalte auch im Alltag zur Anwendung bringen können.

Martina Stadler

Tag der offenen Tür und Übertrittsabend 2018

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

merken Sie sich bitte schon das Datum für unseren Tag der offenen Tür mit anschließendem Informationsabend zum Übertritt vor:

Dienstag, 10. April 2018

  • 16.00 – 18.00 Uhr: Die Dominik-Brunner-Realschule öffnet ihre Pforten.
  • 18.00 – 20.00 Uhr: Informationsabend zum Übertritt (Informationsveranstaltung im Atrium)

Das genaue Programm finden Sie hier. Es wird am 10.04.2018 auch auf Aushängen im Eingangsbereich (Atrium) hängen.

Wahlpflichtfächergruppen-Wahl für das Schuljahr 2018/19

(c) Thorben Wengert / pixelio.de
(c) Thorben Wengert / pixelio.de

Sehr geehrte Eltern,

in Ergänzung zum Informationsabend vom 06.03.2018 haben wir Ihnen hier Informationen rund um das Thema Wahlpflichtfächer-Gruppen-Wahl 2018 zusammengestellt. Die Wahl wird in der Woche vom 12.03.2018-16.03.2018 online stattfinden. Sie erhalten dazu in einer der nächsten SchulApp-Nachrichten weitere Informationen.


Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=4W9TcHAVwSs&t=13s