Dominik-Brunner-Realschule Poing | Seerosenstr. 13a | 85586 Poing | Tel. 08121 25 47 89 0

Blog

ARGE überreicht Spendenscheck 500 Euro für die Realschule

Spendenübergabe Erlös Poinger Adventskalender der Gemeinde Poing, der ARGE Poing "Am Bergfeld“ und des Gewerbeverbands Poing an den Förderverein der Realschule Poing. V.l.n.r Matthias Wabner (Schulleiter), Schülersprecherinnen Sara Funk (8. Klasse) und Chantal Laszlo (5. Klasse), Helmut Sloim (ARGE Poing "Am Bergfeld"), Sylvie Schnaubelt (stellv. Schulleiterin).

500 Euro für den Förderverein der Poinger Realschule: Diese Summe ist das Ergebnis der diesjährigen Poinger Adventskalender-Aktion. Im Beisein der Schülersprecherinnen Sara Funk (8. Klasse) und Chantal Laszlo (5. Klasse) sowie der Stellvertretenden Schulleiterin Sylvie Schnaubelt nahm Schulleiter Matthias Wagner am Mittwoch, 19. Dezember 2012 den symbolischen Scheck von ARGE-Geschäftsführer Helmut Sloim dankbar entgegen. Das Geld soll Familien helfen, die ihre Kinder aus monetären Gründen nicht zu Ausflügen und Bildungsfahrten mitschicken können, um auch diesen Schülern solche Gemeinschaftserlebnisse zu ermöglichen.

Der Adventskalender 2012 ist – wie auch im vergangenen Jahr – eine Gemeinschaftsaktion der Gemeinde Poing, des Gewerbeverbands und der ARGE Poing „Am Bergfeld“. Die mit Knusperkugeln gefüllten Mitbringsel konnten in limitierter Auflage gegen eine Spende in ausgewählten Poinger Fachgeschäften erworben werden. Bürgermeister Albert Hingerl, Günter Furtner, Vorsitzender des Gewerbeverbands, und ARGE-Geschäftsführer Helmut Sloim freuten sich über rege Teilnahme der Poinger und die Möglichkeit, mit einfachen Mitteln, Kinder in ihrer Entwicklung unterstützen zu können.

Über das Aussehen des Kalenders konnten die Poinger Mitte Oktober auf der Facebook-Seite „Zukunft Poing“ selbst entscheiden. Als kommunale Plattform bietet die Fan-Seite aktuelle Informationen über die Entwicklungen, Planungen und Aktionen in Poing. Interessierte, die sich mit der Seite verbinden, können sich durch die Teilnahme an verschiedenen Abstimmungen an der Gestaltung der Gemeinde beteiligen und ihre Bedürfnisse und Anliegen äußern.