Gesundheitsvorsorge und meldepflichtige Erkrankungen

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,
sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

alljährlich um diese Jahreszeit treten vermehrt Erkältungen, grippale Infekte und andere ansteckende Krankheiten auf. Das betrifft sowohl unsere Schülerinnen und Schüler, als auch unser Lehrpersonal.

Ich bitte Sie, gerade in dieser Zeit zuhause und in der Schule penibel auf die üblichen Hygiene- und Vorsorgemaßnahmen zu achten. In einem so komplexen System wie der Schule verbreiten sich ansteckende Krankheiten leider sehr schnell, wenn man diese Regeln nicht beachtet.
Beispiele:

  • Gebrauch von Einmal-Taschentüchern
  • Niesen in die Armbeuge (falls kein Tempo zur Hand ist)
  • regelmäßiges Händewaschen
  • Verzicht auf Händeschütteln
  • usw.

Sollte sich Ihr Kind unwohl fühlen, entscheiden Sie sich bitte im Zweifelsfall dafür, dass Sie Ihr Kind zuhause lassen und es sich dort ausreichend kuriert. Wir müssen Sie daran erinnern, dass bei bestimmten Krankheiten eine Meldepflicht in Gemeinschaftseinrichtungen (wie beispielsweise Kindergärten und Schulen, siehe unten) gilt.

Wir sind angehalten, den Ausbruch einer Virusgrippe (Influenza) sofort an die Schulaufsicht zu melden. Aus diesem Grund benötigen wir diese Information sofort nach Bekanntwerden von Ihnen. Aber: Nicht jeder grippale Infekt ist eine Influenza; bei Verdacht auf Influenza (schweres Krankheitsgefühl, hohes Fieber, Kopfschmerz, Husten) sollte ein Arzt aufgesucht werden, um eine Diagnose zu stellen. Der behandelnde Kinder-/Arzt steht Ihnen bei konkreten Fragen sicherlich gerne zur Verfügung.

Wir möchten nicht, dass sich Ihre Kinder gegenseitig mit ansteckenden Krankheiten infizieren und sich so bestimmte Krankheiten (z.B. Keuchhusten) schnell bzw. epidemieartig ausbreiten. Als Arbeitgeber tragen wir aber auch im Rahmen unserer gesetzliche Fürsorgepflicht Verantwortung für unser Lehr-/Personal. Das betrifft insbesondere chronisch erkrankte Personen mit geschwächtem Immunsystem und auch schwangere Kolleginnen. Sie haben hierfür sicherlich Verständnis.

Gesundheitsvorsorge

Meldepflicht für ansteckende Krankheiten

Vielen Dank für die Beachtung!